Für jede Herausforderung der richtige Werkstoff

Werkstoffe maßgeschneidert zusammengestellt

Leicht und zugleich hochfest. Langlebig unter hohen Belastungen. Effizient durch kurze Prozessketten. Mit dem optimalen Verhältnis von Legierungselementen und der richtigen Technologie wird Stahl jeder Anforderung und Anwendung gerecht. Und wenn es einen Werkstoff oder eine Variante in den internationalen Standards noch nicht gibt, entwickeln wir sie.

Im Angebot der Georgsmarienhütte GmbH finden sich aktuell mehr als 500 verschiedene Stahlsorten – und trotzdem gibt es immer wieder Kundenanforderungen oder neue Anwendungen mit speziellen Eigenschaften, die damit noch nicht zu 100 Prozent erfüllt werden können. Dann beginnt die Arbeit des Teams aus der Anwendungs- und Werkstoffentwicklung: In enger Zusammenarbeit mit den Kunden optimiert es einen vorhandenen Stahl oder entwickelt einen völlig neuen. 

Durch exakt abgestimmte Mengen von Legierungselementen wie Chrom, Nickel, Molybdän oder Mangan oder Mikrolegierungselementen wie Niob, Vanadium oder Titan, die dem Stahl zugegeben werden, entstehen nach einer werkstoffgerechten Herstellung und Bearbeitung neue Werkstoffe mit genau den gewünschten Eigenschaften. Exklusiv für den Kunden. Individuell von der ersten Beratung über das Konzept bis zur Serieneinführung. Und gewappnet für die hohen Anforderungen, die zum Beispiel an kritische Bauteile in Fahrzeugen, in Hochleistungsgeneratoren oder an Förderketten im Bergbau gestellt werden.

Vorteile maßgeschneiderter Werkstoffe:

  • Effizientere Prozesse und kürzere Prozessketten senken Kosten auf Kundenseite und Emissionen entlang der gesamten Produktionskette
  • Leichtere Bauteile sparen CO2 und schützen somit Klima und Umwelt
  • Höher belastbare und langlebigere Bauteile unterstützen Zukunftstechnologien wie zum Beispiel die Elektromobilität
  • Optimale Werkstoffe für vielfältige Branchen

Innovative Werkstoffkonzepte für optimale Eigenschaften

Dank speziellem Legierungsdesign verbindet bainitischer Stahl wie unser 16MnCrV7-7 (H2), 1.8195, die Vorteile zweier anderer Stahlkonzepte miteinander. Er bietet die optimalen mechanischen Eigenschaften von Vergütungsstählen und die kurzen Prozesszeiten von AFP-Stählen. So entsteht ein hochfester Stahl, der Kosten in Ihrer Produktion einspart. 

Hochfest und leicht

Ebenso innovativ ist beispielsweise die AFP-Stahlvariante 46MnVS5. Dank der hohen Festigkeit kommen Bauteile aus diesem Stahl mit weniger Material aus – und sparen Gewicht. Damit ist er ein wichtiger Werkstoff im Leichtbau. Aber unser Team gibt sich damit noch nicht zufrieden: Weiteres Leichtbaupotenzial konnten wir durch die Erhöhung der Streckgrenze auf über 850 MPa erreichen. So ist ein bruchtrennbarer Pleuelstahl der nächsten Generation entstanden, der sich gerade in der Prototypenphase befindet.

Auch an der Feinkornbeständigkeit, die die Bearbeitungsqualität und mechanische Eigenschaften eines Stahls sichert, forschen wir permanent. Durch zahlreiche Projekte gemeinsam mit unseren Kunden haben wir diverse Einsatzstähle und Prozessparameter entlang der Prozesskette bis zum Einsatzhärten so weit optimieren können, dass die Werkstoffe von unseren Kunden als besonders feinkornstabil bezeichnet werden. Mit diesen und weiteren feinkornstabilisierten Einsatzstählen für die Hochtemperaturaufkohlung bieten wir unseren Kunden einen effizienten Weg vom Stahl zur Komponente. 

Um Innovationen auf diesem Gebiet weiterzutreiben, bringen wir unsere Erfahrungen zum Beispiel in die Fachausschüsse der Arbeitsgemeinschaft Wärmebehandlung und Werkstofftechnik e. V. oder der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e. V. ein. So tragen wir mit dazu bei, heute die Stähle für morgen zu entwickeln.

Fragen zu unseren Technologien? Jetzt GMH Kompetenzcenter kontaktieren.

Vielen Dank!

Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden!

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte versuchen Sie es später erneut.

* = Pflichtfeld

Ansprechpartner

Dr. Thomas Wurm

Leiter Technische Kundenberatung und Anwendungsentwicklung der Georgsmarienhütte GmbH

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: viermal jährlich mit unserem Newsletter zu Neuigkeiten aus der GMH Gruppe. Auf Wunsch zusätzlich mit unserem Spezial-Newsletter zu Sonderthemen (max. zweimal jährlich).