Wir schließen Kreisläufe

Schrottrecycling, Stahlproduktion und Weiterverarbeitung an einem Standort ermöglichen geschlossene Kreisläufe, die das Klima schonen.

Schrott ist die Basis unserer exzellenten Produkte. Wir setzen im E-Ofen zu 100 % Schrott ein, um daraus Stahl nach Maß zu fertigen – der deutschlandweite Branchendurchschnitt liegt bei 44 %. Auch sonst denken wir in optimierten Produkt- und Energiekreisläufen und verbessern sie stetig weiter – von der effizienten Weiterverwendung von Nebenprodukten wie Abwärme und Schlacke bis zur Logistik.

Ressourcen schonen, Abfälle reduzieren

Nebenprodukte wie Schlacke nutzen wir effizient weiter. So bereiten wir Schlacken für den Straßenbau, den Gleisbau oder die Stahlerzeugung wieder auf. Filterstäube werden durch externe Anbieter aufbereitet und in die Produktion anderer Industriezweige gegeben. Dadurch führen wir zum Beispiel Zink zurück in die Wirtschaftskreisläufe, wo es erneut verwendet wird. Auch das Brauchwasser aus der Produktion setzen wir weiter ein, beispielsweise bei der Schlackenkühlung. Dies alles schont Ressourcen und reduziert Abfälle.


Abwärme weiter nutzen

Für uns ist Abwärme kein Abfallprodukt, sondern ein Energielieferant. Wir nutzen sie wieder für die Stahlproduktion, zum Heizen von Gebäuden und zur Warmwasseraufbereitung. Das deckt einen großen Teil unseres gesamten Energiebedarfs und spart wiederum viele Tonnen Emissionen ein. Zusätzlich speisen wir sie in das Fernwärmenetz der Stadtwerke Georgsmarienhütte ein. Dafür wurden wir von der Deutschen Energie-Agentur (dena) als „Leuchtturm energieeffizienter Abwärmenutzung“ ausgezeichnet.


Konkrete Nachhaltigkeit: unsere Produkte

Erfahren Sie mehr über unsere Nachhaltigkeitsstrategie – sprechen Sie uns an.

Vielen Dank!

Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden!

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte versuchen Sie es später erneut.

* = Pflichtfeld

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke

Leitung Unternehmenskommunikation der GMH Gruppe

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: viermal jährlich mit unserem Newsletter zu Neuigkeiten aus der GMH Gruppe. Auf Wunsch zusätzlich mit unserem Spezial-Newsletter zu Sonderthemen (max. zweimal jährlich).