Nachhaltige Wertschöpfung

Gut fürs Klima und den Kunden

Ob maßgeschneidertes Legierungskonzept, hochwertiger Stabstahl, präzise geschälter und exakt nach Wunsch gesägter Blankstahl oder just in time gelieferte, einbaufertige CNC-Komponente: Exzellenten Stahl gibt es in vielfältigen Fertigungstiefen. Gegenüber manch anderen Herstellern produziert die GMH Gruppe ihren Stahl dabei über die gesamte Wertschöpfungskette äußerst nachhaltig, dank optimaler Synergien am Standort Georgsmarienhütte, die viele Vorteile für Klima und Kunden bieten – hier sind die 5 wichtigsten.

1. Optimaler Materialkreislauf

Das Zusammenspiel von GMH Recycling GmbH am Standort Osnabrück und Georgsmarienhütte GmbH ist die Basis unseres optimalen Materialkreislaufs. Wir nutzen in unserem E-Ofen 100 % Schrott zur Stahlherstellung. Das ist mehr als doppelt so viel wie der Durchschnitt der Stahlbranche und deshalb wichtig, weil Stahl beliebig oft recycelbar ist – ein signifikanter Vorteil gegenüber der Hochofenroute, die Kohle und Eisenerz zur Stahlherstellung nutzt, damit wertvolle Ressourcen verbraucht und deutlich mehr Emissionen verursacht. Mehr noch: Mit jedem Recycling wird die Klimabilanz unseres Stahls besser. Denn am Ende seiner Nutzung wird er wieder recycelt und verbessert den CO2-Fußabdruck des mit ihm hergestellten Endprodukts noch einmal deutlich.

2. Effiziente Abfallreduktion

Als energieintensives Unternehmen haben wir ein besonderes Augenmerk darauf, dass wir Ressourcen bestmöglich schonen. Unser Energie- und Umweltmanagement entwickelt und verbessert seit vielen Jahren entsprechende Maßnahmen, die aus Sekundärprodukten wertvolle Rohstoffe machen, die sinnvoll weitergenutzt werden. Auch das funktioniert am Standort Georgsmarienhütte auf kurzen Wegen: So wird die Abwärme unserer Produktion ins Fernwärmenetz der Stadt eingespeist und von städtischen Einrichtungen wie Schulen oder Polizei genutzt. Zusätzlich wird die Schlacke aus dem Elektrolichtbogenofen als Baumaterial im Straßenbau verwendet.

3. Produktion auf kurzen Wegen

Recycling, Stahlherstellung und Weiterverarbeitung arbeiten bei uns Hand in Hand, um für Kunden maßgefertigte Produkte so nachhaltig wie möglich herzustellen. Dafür koordinieren wir sämtliche Fertigungsprozesse von der Zusammensetzung des Schrottmenüs bis zur Verpackung der fertigen Komponenten mit größtmöglicher Sorgfalt und Voraussicht. So halten wir die Wege möglichst kurz, um nicht nur Zeit, sondern auch weitere CO2-Emissionen einzusparen. Wo andere Hersteller zwischen Produktionsabschnitten Unterlieferanten mit langen Lkw-Transporten einsetzen müssen, sparen wir diese durch unsere „Inhouse-Fertigung“ am Standort Georgsmarienhütte einfach ein.

Keine langen Transporte

  • von der Behandlung von schwarzem auf geschältes Material
  • zum Sägen von Kurzstücken auf individuelle Kundenlänge
  • zur individuellen CNC-Bearbeitung der einbaufertigen Komponente

104 Kilogramm CO2

sparen wir zusätzlich für jede 100 Kilometer ein, die ein voll beladener Lkw nicht auf den Straßen fahren muss. Pro Jahr sparen wir dabei die Transportemissionen von rund 4.000 Lkw ein, gemessen an unserer Jahresproduktion.

4. Klimaschonende Transporte

Nicht nur unsere Synergien am Standort sparen vielfach Emissionen ein. Darüber hinaus setzen wir auf die Bahn als klimaschonendes Transportmittel, wo immer es möglich ist. Schon heute transportieren wir 90 % des Schrottes, der im Elektrolichtbogenofen erschmolzen wird, mit der Bahn. Auch die fertigen Produkte liefern wir bevorzugt mit der Bahn an unsere Kunden, um Straßen und Autobahnen zu entlasten.

5. Räumliche Nähe 

Enge Zusammenarbeit Hand in Hand macht bei uns exzellente Produkte möglich. Das Gleiche gilt beim Thema Nachhaltigkeit. So haben wir eine Stabstelle für alle Belange der Nachhaltigkeit neu geschaffen, die direkt mit der Geschäftsführung verbunden ist. Sie hat unsere neue Nachhaltigkeitsstrategie für den Standort entwickelt und zeichnet für den Nachhaltigkeitsbericht verantwortlich. 
Zusätzliche Synergien werden sich durch unser zukünftiges Auftragsmanagementzentrum ergeben, das die Anforderungen unserer Kunden an Flexibilität und Service aus einer Hand bietet. Dazu gehört, dass sie die Nachhaltigkeit ihrer Endprodukte durch unser vergleichsweise CO2-armes Vormaterial steigern können – bei gewohnt höchster Qualität und Liefertermintreue.

Maximal nachhaltige Wertschöpfung

Ob also beispielsweise Vormaterial, gesägter Blankstahl oder einbaufertige CNC-Komponente: Als Kunde entscheiden Sie sich einfach, wie weit Sie von unserer Fertigungstiefe am Standort Georgsmarienhütte profitieren möchten, und erhalten die größtmögliche Nachhaltigkeit der Stahlherstellung inklusive.

Transparenz: unser Nachhaltigkeitsbericht

Wie schützen wir natürliche Ressourcen? Wie kommen wir unserer sozialen Verantwortung nach? Welche langfristige Nachhaltigkeitsstrategie verfolgen wir? Diese und weitere Fragen beantworten wir in unserem Nachhaltigkeitsbericht 2019. Den 60 Seiten starken Bericht mit dem Titel „Natürlich verbunden. Natürlich Zukunft.“ bieten wir als PDF zum Download an.

Nachhaltigkeitsbericht 2019 Georgsmarienhütte GmbH


Konkrete Nachhaltigkeit: unsere Produkte

Erfahren Sie mehr über unsere Nachhaltigkeitsstrategie – sprechen Sie uns an.

Vielen Dank!

Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden!

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte versuchen Sie es später erneut.

* = Pflichtfeld

Ansprechpartner

Klaus Schmidtke

Leitung Unternehmenskommunikation der GMH Gruppe

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden: viermal jährlich mit unserem Newsletter zu Neuigkeiten aus der GMH Gruppe. Auf Wunsch zusätzlich mit unserem Spezial-Newsletter zu Sonderthemen (max. zweimal jährlich).